Die Crowd fliegt mit beim Ferdinand

Sticker im Schirm von Ferdinand van Schelven.
// Quelle: Facebook - Theflyingdutchman
Wenn die Redbull X-Alps am Sonntag starten, ist das nicht nur ein großes Abenteuerrennen. Es ist auch eine große Werbeschlacht. Sponsoren allerorten. Rund ein Zehntel des Schirmgewichts der X-Alps-Piloten wird von Werbeaufklebern bestimmt. Bei keinem kommt das aber so sympathisch rüber wie beim Niederländer Ferdinand van Schelven.

Der hatte im Vorfeld der X-Alps eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Sein Ziel: 3000 Euro als zusätzliche Finanzierung für sein Abenteuer einzusammeln. Am Ende kamen auf der Plattform Ulele 3822 Euro zusammen.

Ein Teil der "Crowd", die für Ferdinand in ihre Taschen griff, fliegt jetzt am Schirm sogar mit. Wer 150 Euro oder mehr spendete, erhielt einen Sticker mit der Bitte, ihn nach Gutdünken zu gestalten. Jetzt kleben die kleinen Sticker mit den unterschiedlichsten Botschaften und guten Wünschen im Schirm. Sie zeigen, dass die X-Alps letztlich nicht nur von Sponsorengeldern leben, sondern vor allem auch von der persönlichen Hingabe der beteiligten Piloten und ihres Umfelds.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Moritz hat gesagt…

Wirklich eine schöne Abwechslung zum Sponsoring von grossen Marken. Es ist aber auch klar, dass viel mehr als 3000 Euro benötigt werden um bei einem X-Alps mit zu fliegen.