Die EM 2016 ist entschieden

Der Europameister 2016 heißt Honorin Hamard. Bei den Frauen siegt Seiko Fukuoka Naville. In der Mannschaftswertung gewinnt Frankreich vor Deutschland und Italien.

Die Europameisterschaft 2016 im mazedonischen Krusevo ist nach neun geflogenen Tasks entschieden. Die Wertungen sehen wie folgt aus:

Im Pulk über dem Startplatz von Krusevo.
// Quelle: Yassen Savov, Facebook
Overall:
1. Honorin Hamard (FRA)
2. Joachim Oberhauser (ITA)
3. Xevi Bonet Dalmau (ESP)
..
9. Ulrich Prinz (GER)
10. Alex Schalber (AUT)
..
22. Michael Sigel (SUI)

Frauen:
1. Seiko Fukuoka Naville (FRA)
2. Laurie Genovese (FRA)
3. Klaudia Bulgakow (POL)
4. Emanuelle Zufferey (SUI)
..
9. Yvonne Dathe (GER)

Nationen:
1. Frankreich
2. Deutschland
3. Italien
..
8. Schweiz
9. Österreich

Damit bietet die Wertung keine wirkliche Überraschung, sondern bestätigt das Bild, dass sich schon bei der WM 2015 zeigte. Auch damals siegten Honorin Hamard bei den Männern und Seiko Fukuoka Naville bei den Frauen. Die Nationenwertung entspricht auf den ersten Plätzen auch dem, was anhand früherer Wettbewerbe zu erwarten war.

Interessant ist noch eine Beobachtung: Während bei vielen Nationen fast immer die gleichen Spitzenpiloten für die Mannschaftspunkte sorgten (pro Task werden die zwei Besten einer Mannschaft gewertet), durchbrach Deutschland diese Regel. Hier flogen fast alle Mannschaftspiloten mindestens einmal in die Wertungsränge, was zum einen zeigt, wie hoch das durchschnittliche fliegerische Niveau bzw. die Erfahrung ist, zum anderen aber auch eine gute taktische Leistung belegt. Auf ähnliche Weise war Deutschland 2015 Mannschaftsweltmeister geworden.

Die mittlere Platzierung der Schweiz und Österreichs beruht zum Teil wiederum darauf, dass beiden Mannschaften bei dieser EM einige ihrer stärksten und erfahrensten Piloten fehlten.

Wer die Gesamtwertung und noch mehr zum Geschehen der EM nachlesen möchte, der kann dafür folgende Links nutzen:

Offiziell:

Blogs:

Videos:

Share on Google Plus