Ein Zipper für den Flügeldreck

Bei Plastiktüten sind kleine Klemmzipper als Verschluss schon weit verbreitet. Gradient setzt diese jetzt an den Reinigungsöffnungen in den Außenflügeln ein.

Ein Plastikzipper verschließt die Dreckentsorgungsöffnungen in den
Außenflügeln des neuen Nevada 2 von Gradient.
// Quelle: Olivier Georis, Paraglidingforum
Fortschritte im Gleitschirmbau zeigen sich manchmal auch in kleinen Details. Beim neuen Nevada 2 hat Gradient eine interessante Lösung zum Verschluss der Reinigungsöffnungen an den Stabilos gefunden: Anstatt Klettbänder zu verwenden, ist dort ein kleiner Klemmzipper vernäht, wie man ihn sonst von Plastiktüten her kennt, etwa für Tiefkühlware.

Diese Variante bietet durchaus Vorteile. Beim sonst üblichen Klettverschluss kommt es immer wieder vor, dass sich der Staub und Dreck, die feinen Blättchen und Grashalme, die sich im Außenflügel sammeln und die man gerne entsorgen würde, beim Entleeren im griffigen Klett verhängen. Dann muss man mit Fingern zupfen, um den Dreck doch noch loszuwerden.

Ein zweiter Nachteil des Kletts ist, dass damit ausgestattete Öffnungen die Tendenz haben, sich von selbst wieder zuzukletten. Wer zum Beispiel gerne beim Groundhandling den Dreck aus den Öffnungen herausschütteln wollte, sieht sich vor einer Sisyphus-Aufgabe. Manche Hersteller haben dieses Problem zwar erkannt und vernähen in die Öffnungen kleine Stoffschläuche, die man herausziehen kann, um bei den Bedarf den Klett blockieren. Aber es geht auch eleganter.

Die Zip-Lösung schlägt mehrere Fliegen mit einer Klappe: Sie ist leicht zu öffnen und leicht zu schließen, verdreckt weniger und bleibt auch offen, wenn man es mal braucht.
Share on Google Plus

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Lucian,

gibts denn bald ein Test zum Nevada 2?

Liebe Grüße
Heinz