Einmal um den Gardasee

Es gibt besonders weite Flüge, und es gibt weite, besondere Flüge. In diese Kategorie fällt die Gardasee-Umrundung der Italiener Manuel Schmiedhofer und Moreno Parmesan. 

Rund um den See, aber niemals über Wasser. // Quelle: XContest.org
Ein FAI-Dreieck von 114 km erregt heutzutage nur noch wenig Aufmerksamkeit. So könnte der Flug von Manuel Schmiedhofer rund um den Gardasee einfach in den riesigen Flugdatenbanken versinken. Doch es gibt Flüge, die verdienen es, herausgehoben zu werden. Zumal dieser noch im Team mit einem zweiten Piloten, Moreno Parmesan, erfolgte.

Die reale Flugroute, die Manuel und Moreno hier genommen haben, ist eine Besondere: Der komplette Flug folgt den Konturen des Sees, kein Teilstück findet über Wasser statt. Das bedeutet, die Piloten mussten sowohl die landeplatzarme Gebirgsfliegerei an der Ost- und Westküste des Sees meistern, wie auch fast die Hälfte des Fluges mit klassischem Flachlandcharakter.

Zu den Leistungen gehört dabei auch, überhaupt erkannt zu haben, dass an diesem Tag eine solche Route möglich sein könnte, und dann sein Glück zu probieren.
Share on Google Plus

3 Kommentare:

Stefan H hat gesagt…

Auch nicht schlecht:
http://www.dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=856048

jürgen hat gesagt…

Super toller Flug ! Ich hab gerade nur das Gefühl ich werde das mit den Lufträumen nie verstehen. Der ganze südl. Teil verläuft in der CTR3 (760AMSL) und bei Peschera sogar in der CTR1 (GND) ? Oder ist das kein Thema ?

Lucian Haas hat gesagt…

Jürgen, guter Hinweis, da hatte ich nicht drauf geachtet. Ich denke, Du hast das mit den Lufträumen schon richtig verstanden. Hier sind eher schwer zu deutende "italienische Verhältnisse" im Spiel. ;-)