Du bist Lu!

Lu-Glidz finanziert sich allein über Förderspenden seiner Leser. Mache es zu Deinem Projekt! 

Viele Menschen frönen noch immer der Kostenlos-Kultur im Internet. Doch mit "Geiz ist geil" auf Kosten anderer ist auf Dauer keine Qualität zu haben.

Alle Inhalte von Lu-Glidz sind komplett ohne Paywall zu erreichen, doch dahinter steckt dennoch viel Arbeit, die honoriert sein will.

Bist Du ein regelmäßiger oder auch nur gelegentlicher Leser von Lu-Glidz? Sicher hast Du schon von den einen oder anderen informativen Posts profitiert. Gib etwas zurück!

Lu-Glidz ist mit seiner werbefreien Mischung aus aktuellen News der Gleitschirmszene, Tests, Hintergrundtexten, Meteo-Erklärstücken etc. einzigartig.

Um Lu-Glidz erhalten und weiterentwickeln zu können, braucht die Seite Deine Unterstützung. Werde noch heute zum Förderer von Lu-Glidz.


Wie kann man Lu-Glidz fördern? 
Das geht zum einen ganz simpel per Paypal. (Einfach auf der verlinkten Seite die gewünschte Summe eintragen, oder auf einen der folgenden Kurzlinks klicken, um diese Spendensumme direkt eintragen zu lassen: 51015202550100.)

Wer eine klassische Banküberweisung bevorzugt, kann den gewünschten Betrag mit dem Verwendungszweck "Foerderbeitrag Lu-Glidz" auf folgendes Konto überweisen:

Empfänger: Lucian Haas
IBAN DE71 3807 0724 0361 6828 00
BIC DEUTDEDBXXX

Eine vorbereite und druckbare Überweisungsträgervorlage mit den entsprechenden Kontodaten kann hier als pdf heruntergeladen werden.

Tipp: Einige Lu-Glidz-Leser haben bei ihrer Bank einen Dauerauftrag als regelmäßige Förderung (als eine Art Abo) eingerichtet. Das geht auch im 3-, 6- oder 12-Monats-Rhythmus.

Hinweis: Auch wenn hier stets von Spende bzw. Förderbeitrag die Rede ist, fließen die Beträge de facto auf mein journalistisches Geschäftskonto und werden von mir offiziell als Einkommen versteuert. Lucian 



Share on Google Plus

1 Kommentare:

Chris hat gesagt…

Probier mal Patreon, ist exakt für solche Zwecke gemacht. Jeder kann skalieren, z. B. "Zahle Lucian automatisch 2 Euro für jeden Artikel, der er veröffentlicht, aber maximal 10 im Monat, und das ganze bis ich es wieder ausschalte" usw. Senkt die Hemmschwelle gegenüber Einzelzahlungen deutlich, und frisst weniger Gebühren als PayPal.