Video: Schirmkontrolle per B-Tragegurt

Seiko Fukuoka und Charles Cazaux demonstrieren in einem Video, wie man Zweileiner über die B-Ebene kontrolliert und das Vorgehen dafür üben kann. Das ist auch bei Dreileinern möglich. 

Statt über die Bremsen wird der Schirm über die hinteren Tragegurte
kontrolliert. // Quelle: Youtube, Screenshot
Seiko Fukuoka und Charles Cazaux stellen seit einigen Monaten unter dem Namen Airlinks Academy immer wieder Videos ins Netz, in denen sie zeigen, wie man v.a. mit Zweileinern besser und sicherer fliegen kann. In ihrem neuesten Tutorial geht es um die Pitch- und Richtungskontrolle mit Hilfe der B-Tragegurte. Darin demonstrieren sie auch Trainingsmanöver, wie man zum Beispiel Nicken und Rollen allein über die B-Gurte ein- und ausleiten kann.

Die gleichen Techniken könnten bei vielen modernen Dreileiner-Schirmen auch über die C-Gurte angewendet werden, erklärt Seiko. Wie gut das funktioniert, hängt vom jeweiligen Modell ab. Vor allem muss man sich dabei bewusst sein, dass Zweileiner eine deutlich direktere Anstellwinkelkontrolle über die hinteren Tragegurte ermöglichen. Bei Zweileinern wird beim Ziehen der Bs das Profil nicht verformt, bei den meisten Dreileinern hingegen schon.

Wer eine derartige Kontrolle üben will, sollte sich vorsichtig an die Manöver herantasten, am besten sogar über Wasser im Rahmen eines Sicherheitstrainings, empfiehlt Seiko.

Das Video "B Riser Control" ist auf Youtube zu sehen:



Share on Google Plus

4 Kommentare:

David Hess hat gesagt…

B/C Riser Kontrolle wird immer mehr propagiert und auch immer mehr 3-Leider haben dafür extra präparierte Tragegurte um den Schirm nicht zu deformieren, was der gleitleistung nicjt helfen würde.

Warum man dies immer gleich im Flug bei einem Sicherheitstraining austesten soll verstehe ich nicht auch wenn man über Wasser ist befindet man sich trotzdem potentiell in gefahr. Übt das doch erstmal auf dem Boden da kann man gar nicht abstürzen! Dafür eib super gefühl für die neuen Steuerwege entwickeln. Und so sorgar gefahrlos schauen wann der Flügel in den Spienn/Stall übergeht.

Grüße David

Lucian Haas hat gesagt…

David, danke für den Hinweis. Natürlich kann man viele Schirmreaktionen am Boden üben (Groundhandling). Die im Video gezeigten Übungen zu Nicken und Rollen funktionieren allerdings nicht am Boden, weil dort der Pendeleffekt des Piloten nicht zum Tragen kommt.

Die Übung "Nicken" dient ja gerade dazu, diesen Pendeleffekt zu erfahren und dann zu üben, und wie man ihn, in diesem Fall mit den B-Tragegurten, auslösen aber eben auch stoppen kann. So etwas erst einmal über Wasser zu testen, ist deshalb sinnvoll, weil gerade Schirme mit höherer Leistung bei schlechten getimten Inputs schnell mal Reaktionen zeigen (z.B. starkes Vorschießen), deren Heftigkeit den Piloten dann durchaus überraschen kann. Am Boden, ohne Pendeleffekt und ohne die volle Gewichtsbelastung, wird ein Vorschießen viel moderater ausfallen.
Dennoch ist Groundhandling natürlich immer sinnvoll, und auch die B/C-Steuerung kann dort ein wenig ausprobiert werden.

David Hess hat gesagt…

Hallo Lucian,

Danke für Deine weitereführende Erklärung. Ich wollte mit meiner Aussage keine Kritik an Deinem Beitrag ausüben. Sondern nur darauf hinweisen das es sicherer ist die Art der Steuerung erstmal auf dem Boden zu üben (Wie so vieles in unserem Sport).

Beste Grüße David

Jörg Becker hat gesagt…

Ohne B Steuerung kann man einen 2-Leiner eigentlich garnicht vernünftig fliegen. Ausser in ruhiger Luftmasse braucht man die B-Ebene um den beschleunigten Flug zu kontrollieren. Hier liegt ja auch einer der großen Vorteile des 2-Leiners, da sich mit der B-Ebene der Anstellwinkel im Vorfeld von Störungen schnell ändern lässt.

Die Handles an der B-Ebene und die Erläuterungen in den Betriebsanweisungen geben auch einen deutlichen Hinweis darauf dass es sich hier um ein völlig normales Steuermittel handelt. Ein 2-Leiner fliegt sich sicher anders und insgesammt anspruchsvoller als fast alle 3-Leiner - Aber deswegen Training über Wasser für die Tragegurt-Steuerung anzubieten erzeugt in mir den Eindruck, dass mit dem 2-Leiner Mythos Werbung für etwas eigentich unnötiges gemacht werden soll. Jeder der von einem 3-Leiner Hochleister auf einen 2-Leiner umsteigt kennt sich (hoffentlich) bereits mit den Steuermöglichkeiten im beschleunigten Flug bestens aus.

Ein wirklich interessantes Video zur Tragegurt-Steuerung hat übrigens Greg Hamerton von Flybubble vor kurzem eingestellt. Er zeigt wie man (beim 3-Leiner) über die C-Ebene steuern und in bestimmten Situationen clever landen kann (was er macht ist mit Vorsicht zu geniessen ;-) ).

Blue Skies,
Jörg

Caveats: Jeder Schirm ist anders und Piloten Kompetenz ist durch EN Rating nicht zu ersetzen.