Leistungsmakel (8): C-Fangschlaufe

Viele Schirme besitzen heute besondere Griffschlaufen am Tragegurt zur C-Steuerung im beschleunigten Flug. Sie können allerdings zu Leinenfängern werden.

Die untere Vernähung der C-Gurt-Griffschlaufe  bietet Leinen eine
gute Möglichkeit, sich darin zu verfangen.
// Quelle: Youtube, Paraglidingforum
Ein Youtube-Video zeigt das Problem: Ein Pilot auf einem BGD Cure zieht einen Seitenklapper. Dabei verhängt sich, von ihm unbemerkt, eine A-Leine unter der C-Gurtschlaufe. Der Klapper kann deshalb nicht mehr öffnen, so sehr der Pilot auch versucht, ihn mit der Bremse aufzupumpen. Schließlich landet er mit der noch immer eingeklappten Seite unbeschadet ein.

Das Beispiel zeigt, dass solche vorstehenden Ecken am Tragegurt zu einem potentiellen Leinenfänger werden können. Eine Ausformung und Vernähung der C-Gurtschlaufe wie beim BGD Cure ist dafür prädestiniert. Allerdings dürfte das bei anderen Schirmen genauso funktionieren, bei denen die C-Gurtschlaufen in ganz ähnlicher Weise realisiert sind.

Damit sein nun nicht gesagt, dass C-Gurtschlaufen des Teufels sind. Man sollte sich als Pilot allerdings bewusst sein, dass solche Anbauten am Gurt gerne auch mal zu Leinenfängern werden können. Wenn ein Schirm nach einem Klapper partout nicht öffnen will, sollte man deshalb den Fehler nicht nur in der Kappe suchen, wie der Pilot es im schon genannten Youtube-Video tut.



In der lockeren Serie "Leistungsmakel" beschäftigt sich Lu-Glidz mit Sicherheitsmängeln, die viele Schirme der neuen Generation konstruktionsbedingt aufweisen (können). Alle früheren Teile der Serie kann man hier nachlesen
Share on Google Plus

5 Kommentare:

para hike hat gesagt…

..und warum löst er das schnürchen nicht?

Lucian Haas hat gesagt…

Klassische Problemfixierung. Im Notfall haben die Ratio und der Überblick wenig Chancen die Wahrnehmung zu bestimmen.

Achim k hat gesagt…

.. aus dem Detailfoto ist ersichtlich, dass die A-Leine vollständig um den B-Tragegurt geschlauft ist.
Das deutet darauf hin, das dieser Tragegurt verdreht eingehängt war. Hat der Pilot vermutlich nicht bei der Vorflugkontrolle bemerkt.
In dieser Konstellation ist die Gefahr nach einem Klapper/Entlaster deutlich größer, das eine A-Leine um die C-Gurt Griffschlaufe einfändelt.
Bei einem korrekt eingehängten Tragegurt sollte dieser Fall zwar möglich, aber eher unwahrscheinlich sein.
achim

Lucian Haas hat gesagt…

@Achim: Der Tragegurt ist nicht verdreht. Wer das Video aufmerksam anschaut, wird allerdings erkennen, dass der Pilot der Klapper sehr unkonventionell zieht. Er greift nicht außen um den Tragegurt herum, um die A-Leinen zu greifen, sondern er greift von hinten innen. Dadurch steigt natürlich das Risiko, dass sie eine Leine hinten irgendwo verhängen kann.

Tim-Patrick Meyer hat gesagt…

Lucian, dass er die Leinen von innen greift, stimmt aus meiner Sicht nicht. Man sieht's zwar schlecht im Video, aber sein Handgriff kann so nur von außen kommen.