Rekord-Powersoaring - die Doku

Vier Piloten flogen im April von Slowenien aus 300 km Hin-Rück im Powersoaring-Modus. Ein Video mit vielen Seeyou-Animationen zeigt ihre Taktik für den Rekord.

Kurz aufkurbeln, und weiter geht es den Grat entlang.
// Quelle: Youtube, Screenshot
Wer in den Bergen 300 Kilometer weit fliegen will, der muss schnell unterwegs sein. Das heißt: wenig kurbeln und viel an Bergflanken entlang geradeaus fliegen.

Die vier slowenischen Piloten, die Mitte April auf diese Weise einen Rekord aufstellten (s. Powersoaring zum Rekord), zeigen diese Technik in Perfektion.

Ein Video auf Youtube vermittelt einen guten Eindruck davon, worauf es ankommt: Soweit und so schnell es geht ohne Höhenverlust im Aufwindband die Bergflanken entlang flitzen. Kurbeln nur dann, wenn es ein wenig an Höhe fehlt; und nur so weit, dass man den Anschluss an die Thermikablösepunkte am Grat nicht verliert.

Das 15-Minuten-Video dokumentiert den kompletten Flug aller vier Piloten als Seeyou-Animation, mit eingestreuten realen Filmaufnahmen. Dabei wird auch deutlich, wie stark die Gruppe hier wirklich als Team geflogen ist – fast immer dicht beieinander und wie an einer Perlenschnur aufgereiht.



Share on Google Plus