Designersex

Ein Video dokumentiert einen Vortrag von Hannes Papesh über dessen Herangehensweise an die evolutive Konstruktion neuer Gleitschirme.  

Ein Gleitschirm in der Simulation. // Quelle: H. Papesh, Youtube
Hannes Papesh gilt als einer der erfahrensten Gleitschirm-Konstrukteure. Lange war er der kreative Kopf hinter Nova, mittlerweile ist er mit seiner eigenen Marke Phi erfolgreich. Kürzlich war Hannes eine Woche lang in Großbritannien unterwegs, um bei mehreren Gleitschirmclubs Vorträge zu halten. Er stellte seine Methodik bei der Konstruktion von Gleitschirmen vor. Und die lautet (ganz vereinfacht gesagt): Man nehme die technischen Grundlagen eines vorhandenen Modells und mische dessen "Gene" mit anderen Ideen – ganz so, wie es in der Natur beim Sex geschieht. So entstehen neue Kombinationen, die dann erst einmal im Rechner simuliert werden. Die besten Lösungen werden dann als Proto gebaut und getestet.

Einer dieser Vorträge wurden von Andre Bandarra mitgeschnitten und als Video auf Youtube gestellt. Es liefert interessante Einblicke, was bei der Konstruktion moderner Gleitschirme alles beachtet werden muss und wie viel dieser Arbeit mittlerweile schon virtuell im Computer erfolgen kann. Hannes Papesh arbeitet dabei übrigens mit einer selbst programmierten Software.

Hinweis: Der Vortrag ist auf Englisch.



1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hihi du hast sex gesagt!