Der Para-Trolley

Wer schweres Equipment hat, will das nicht unbedingt überallhin auf dem Rücken tragen. Ein faltbarer Trolley kann den Weg zum Startplatz erleichtern.

Der Rucksack wird einfach auf dem zerlegbaren Trolley festgezurrt.
// Quelle: Facebook, Virus PPG
Eine schwere Ausrüstung zum Startplatz zu schleppen ist nicht jedermanns Freud. Der Bulgare Jivko Matev hat da eine interessante Alternative entwickelt und jüngst mit einer Reihe von Fotos auf seiner Facebook-Seite Virus PPG vorgestellt: "Sherpa" heißt sein zusammenfaltbarer Para-Trolley, der im demontierten Zustand ins Rückenfach eines Gurtzeuges passt. Er besteht aus wenigen Grundkomponenten, die einfach zusammengesteckt werden: Zwei große Tretroller-Räder, eine Achse, zwei teilbare Bergstöcke als seitliche Rahmenversteifung und eine darüber gezogene Stoffhülle mit Zurr-Riemen. 

Auf diese Grundkonstruktion legt man seinen Rucksack und schnallt ihn fest. Das ergibt dann ein erstaunlich steifes Päckchen, das man auf Rollen hinter sich her ziehen kann. Und wenn es in steilen Passagen doch mal nötig wird, den Rucksack zu schultern, sind bei Bedarf die Bergstöcke als hilfreiche Stützen auch gleich parat.

1 Kommentare:

Ein Rheinlandflieger hat gesagt…

Oder Ansteckräder verwenden :)
http://flugberge.w4f.eu/rlfbazar/html/artikel.htm?art=13001