Teilnehmer für Retterstudie gesucht

Der DHV sucht 50 Piloten für eine wissenschaftliche Studie zur Retterauslösung. Dafür sind Versuche im G-Force-Trainer geplant. Die Teilnahme ist kostenlos.

{Nachtrag vom 14.1.: Nach Angaben des DHV sind mittlerweile alle Plätze besetzt.}

Retterwurf im G-Force-Trainer. // Quelle: DHV
Kürzlich hatte der britische Forscher Matt Wilkes eine Studie über die Tücken des Retter-Werfens durchgeführt. Dabei hatten Probanden eines britischen Gleitschirmclubs beim Abgleiten an einer Seilrutsche den Retter ziehen müssen. Wilkes wertete die Videos der Wurfsimulationen systematisch aus, um die maßgeblichen Probleme aufzuzeigen (Lu-Glidz berichtete).

Nun plant der DHV in Zusammenarbeit mit Wilkes eine ergänzende Studie. Dabei soll die Retter-Auslösung unter hohen G-Lasten betrachtet werden.

Für dieses Vorhaben sucht der DHV 50 Piloten, die sich als Probanden zur Verfügung stellen. Zwei Testtermine sind vorgesehen: Entweder der 29. Februar oder der 1. März. Die Versuche finden jeweils am G-Force-Trainer der Flugschule Hochries statt. Dort sollen Teilnehmer unter Videobeobachtung eine oder mehrere Auslösungen ihres Retters demonstrieren, wobei all das wieder im Video festgehalten und später ausgewertet wird.

Der DHV würde Teilnehmer bevorzugen, die noch keine Trainingserfahrung mit dem G-Force-Trainer haben. Die Teilnahme selbst ist kostenlos.

Weitere Infos und ein Link zur Anmeldung sind auf der Website des DHV zu finden.


4 Kommentare:

Peter hat gesagt…

Wer will darf seine Quickouts der Gelegenheit natürlich auch testen.

Lucian Haas hat gesagt…

Oder auch nicht. Nur zur Sicherheit, falls jemand nicht verstanden hat, dass Peter seinen Kommentar wohl lustig gemeint hat. ;-)

Thomas hat gesagt…

Ich sehe keine Anmeldemaske

Auf der dhv Seite wird um Anmeldung per Mail gebeten

Liebe Grüße

Thomas

Lucian Haas hat gesagt…

@Thomas: Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Danke für den Hinweis. Ich habe es im Text korrigiert.