PWC Superfinale abgesagt

Das Corona-Virus verhindert das PWC Saison-Finale in Brasilien. Auch weitere PWC-Events 2020 stehen unter Vorbehalt.

Ein Bild aus Corona-freien Zeiten des PWC.
// Quelle: Vimeo, Arvid Berg
Letzten Endes war es die Weltgesundheitsorganisation, die dem Superfinale des Paragliding World Cup das Aus bereitete. Nach der Entscheidung der WHO, das Corona-Virus auch offiziell zur weltweiten  Pandemie zu erklären, musste die Stadtverwaltung von Baixo Guandu in Brasilien handeln. Und sie entschied, dass ein internationales Event wie das Superfinale dort derzeit einfach nicht zu rechtfertigen sei.

Damit wurde auch den PWC Verantwortlichen die schwierige Entscheidung abgenommen, ob es nicht allgemein nötig wäre, den Wettbewerb zu canceln. Zuvor hatten allerdings auch schon etliche Piloten ihre Teilnahme zurückgezogen.

Noch völlig offen ist die Frage, wie es allgemein mit den PWC Wettbewerben in diesem Jahr weitergeht und welche davon stattfinden können. Derzeit steht alles unter Corona-Vorbehalt.

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen,
Lieber Lucian der Corona Virus entwickelt sich anscheinend zu deinen bevorzugten Blogs.
Gerade in der letzten Zeit habe ich sehr viel erreicht zur Thematik Gleitschirm Trimm und meiner Black and White List was die Hersteller betrifft.
Momentan werte ich die Arbeit der Check Betriebe auf Grund der mir zugesandten Protokolle aus um somit die ganzen unseriösen Checker öffentlich im Sinne unserer Sicherheit zu veröffentlichen.

Würde mich sehr freuen wenn du dich dieser Thematik zukünftig im Sinne unseres gemeinsamen Sports annimmst.

Mit freundlichen Grüßen
Ismiregal

Hans Jörg Kunil

Anonym hat gesagt…

@Lucian

Also dann doch kein Beitrag über die grassierende Rechtschreibschwäche?
Oder besteht die Chance doch, so ab Fünfhundert gelöschten Beiträgen?

Robert Jördens hat gesagt…

@Hans Jörg Kunil
Natürlich ist COVID-19 ein wichtiges Thema. Lucians Beiträge werden dankbar gelesen da sie aktuell, relevant, ausgewogen, professionell und angemessen sind.
Ihre Versuche, als Trittbrettfahrer eigene Projekte anzupreisen, sind es nicht. Zu Ihrem Projekt finde ich nichts, außer: Sind Sie derselbe Hans Jörg Kunil, der in den
Kommentaren der FAZ den Rassissmus Höckes verteidigt da er ja "eine Problematik" anspreche?