Newsticker 09/2021

Supair Sora 2 Plus +++ Pimp my Genie Race 4 +++ Ozone Switch +++ Flywithgreg vor Preiserhöhung +++ Neo Stayup mit Airbag +++ BGD plant Gurtzeuge +++ Serenas 6500 km 

+++ Supair hat eine überarbeitete Version seines Tandems Sora 2 vorgestellt: Sora 2 Plus. Dieser besitzt u.a. besonders stabile Stofflaschen zur Leinenbefestigung an der Kappe. Zum Sora 2 hatte Supair eine Sicherheitsmitteilung erlassen müssen, nachdem es dort zum Ausreißen besagter Laschen gekommen war. Anschließend gab es noch eine längere Ursachenforschung. Der Sora 2 Plus ist nun auch im Inneren mit zusätzlichen Bändern auf den lasttragenden Profilen verstärkt. Es gibt ihn in den Größen 38 und 42 m². // Quelle: Supair +++ 

+++ Viele Besitzer eines Race-Gurtzeugs vom Typ Gin Genie Race 4 kennen das Problem: Der lange Bürzel hat eine Schwachstelle, an der die Flosse gerne ein wenig nach unten abkippt und nicht ganz sauber steht. Mike Kremer, der normalerweise als u.a. Testpilot für Airdesign arbeitet, hat in seiner Werkstatt eine Lösung entwickelt. Er demonstriert in einem Youtube-Video, wie man diesen "Fehler" mit einem simplen Kringel aus Nylondraht ausbügeln kann. +++ 

+++ Ozone hat ein neues modulares Gurtzeug fürs Speedflying und Hike-and-Fly vorgestellt, das Switch. Das Beinschlaufen-Grundmodul kann mit einem aufblasbaren Protektor-Modul samt integrierter Rettung ergänzt werden. Der zugehörige Rucksack besitzt Befestigungsschlaufen für Ski und Snowboard. // Quelle: Ozone +++

+++ Greg Hamerton, der lange Zeit Videos für den britischen Anbieter Flybubble drehte, betreibt seit geraumer Zeit einen eigenen Videokanal. Darauf bietet er lehrreiche Filme, die v.a. als Weiterbildungsangebot für Ottonormalpiloten ausgelegt sind. Die Serie auf FlywithGreg wird immer weiter ausgebaut. Greg setzt dabei auf ein Abo-Modell (derzeit 10 britische Pfund pro Monat / 110 britische Pfund pro Jahr). Demnächst sollen die Preise aber etwas steigen. Wer sich aktuell ein Abo sichert, wird von dem Aufschlag ausgenommen. Bevor man ein Abo eingeht, kann man sich für 3 Tage einen kostenlosen Testzugang freischalten lassen. Gregs Videos sind auf Englisch, doch mittlerweile gibt es viele der Filme auch mit deutschen Untertiteln (keine seltsame Maschinen-Übersetzung, sondern von Piloten erstellt). +++ 

+++ Das Neo Stayup gilt als ein sehr hochwertiges, leichtes Liegegurtzeug. Mit seinem integrierten,  harten Koroyd-Protektor ist das Packmaß allerdings nicht das kleinste. Der Parashop Kössen hat eine Möglichkeit gefunden, diesen "Nachteil" auszugleichen: Der aufblasbare Protektor eines Woody Valley GTO Light 2 lässt sich auch im Neo Stayup unterbringen. Dafür sollen nur minimale Modifikationen nötig sein (zwei kleine Durchführungen für den Schlauch und eine Befestigung für das Airbagventil).  
Nachtrag und Anmerkung vom 28.01: Diese Variante wird von Neo nicht gutgeheißen. Der Hersteller warnt: Zum einen verliere ein so modifiziertes Gurtzeug seine Zulassung, da das Stayup nur mit dem integrierten Koroyd-Protektor getestet wurde. Zum anderen könne der Austausch des Protektors die Flugeigenschaften negativ beeinflussen, weil die Konstruktion des Stayup auf die Verwendung des steifen Koroyd-Protektors ausgerichtet sei.+++ 

+++ Die Schweizerin Serena Ronchi, Teampilotin von Airdesign, ist in den vergangenen drei Monaten fast täglich in Brasilien auf Strecke gegangen. Allgemeine Rekordflüge waren nicht darunter, doch die Gesamtsumme der von ihr in dieser Zeit gesammelten Kilometer ist schon beeindruckend: Über 6500 Kilometer. Im Blog von Quixadá Aventura, einem lokalen Flug- und Rückholdienstleister in Brasilien, ist dazu ein Interview mit Serena erschienen (auf Englisch). // Foto: Serena Ronchi +++ 

+++ BGD will in Zukunft auch eigene Gurtzeuge entwickeln. Bruce Goldsmith sucht derzeit via Paraglidingforum nach einem Freelance-Gurtzeugdesigner. Bisherige BGD-Gurtzeuge sind nur Lizenzproduktionen. +++