Sicherheitsmitteilung: Supair Evo Lite

Etliche Wochen nach Meldungen über strukturelle Schäden an den Rückenstützgurten des Gurtzeugs Evo Lite hat Supair reagiert und eine offizielle Sicherheitsmitteilung herausgegeben. 

Die Gurte der unteren Rückenstütze des Evo Lite dürfen 
nur so weit angezogen werden, dass der zentrale
Tragegurt (grau) unter Spannung bleibt.
Dieser Hinweis gilt auch für das Evo XC 3.
// Quelle: Supair
Schon Mitte Dezember hatte Lu-Glidz über Struktur-Mängel am Gurtzeug Evo Lite von Supair berichtet. Es ging um Schäden, die an den Gurtführung der Rückenstütze des Gurtzeuges auftreten können, wenn die Gurte zu stark angezogen werden und dann Lasten aufnehmen, für die die Konstruktion nicht ausgelegt ist. (Mehr Hintergrund dazu im verlinkten Lu-Glidz-Post).

Spät, aber jetzt doch hat Supair auch offiziell reagiert und auf seiner Website eine entsprechende Sicherheitsmitteilung (pdf) veröffentlicht. Darin wird beschrieben, worauf man bei der Einstellung des Gurtzeuges achten muss, um die mögliche Fehlbelastung auszuschließen. 

Zudem wird eine Lösung gezeigt, wie bei Gurtzeugen, bei denen schon entsprechende Schäden sichtbar werden, die Rückengurtführung nachträglich verstärkt werden kann. Die dafür nötigen Verstärkungs-Kits können bei Supair angefordert werden.

Achtung! Ein wichtiger Hinweis ist in der Sicherheitsmitteilung versteckt. Gurtzeuge des Typs Supair Evo XC 3 haben die baugleiche Einstellung der Rückenstütze. Besitzer dieser Gurtzeuge sollten also den gleichen Instruktionen folgen.