#FZC (47): Müssen die X-Alps später starten?

Wegen den unklaren Entwicklung der dritten Corona-Welle in Europa könnte der Start der Redbull X-Alps 2021 von Mitte Juni in den August verschoben werden. 

Die Termine für den Prolog und den Rennstart der Redbull
X-Alps 2021 stehen auf dem Prüfstand. Wegen der aktuellen
Corona-Situation könnte das Rennen in den August 
verschoben werden. // Quelle: redbullxalps.com, bearbeitet
Wie das XCMag auf seiner Website meldet, sollen die X-Alps-Teilnehmer kürzlich per Email eine entsprechende Vorwarnung durch die Veranstalter der Redbull X-Alps erhalten haben. Demnach stellten die aktuell in der dritten Welle wieder steigenden Corona-Zahlen in Europa die geregelte Durchführung des großen Hike-and-Fly-Wettbewerbs quer durch die Alpen zum geplanten Termin in Frage. 

Offiziell sollten die X-Alps am 20. Juni in Salzburg starten, mit einem vorgelagerten Prolog am 17. Juni in Wagrain. Derzeit wird eine mögliche Verschiebung des Rennens in den August geprüft. Der Email nach wollen die Veranstalter bis zum 12. April entscheiden, ob es bei der ursprünglichen Planung bleibt.

Eine Verschiebung, allein um Zeit zu gewinnen, erscheint angesichts der aktuell schwer absehbaren Corona-Entwicklungen und deshalb kaum planbaren Reise-Regelungen als relativ wahrscheinlich. Allerdings würde das Rennen so noch einmal mehr einen anderen Charakter bekommen als frühere Editionen. 

Die Redbull X-Alps 2021 würden nicht nur erstmals als eine Art Rundrennen stattfinden – mit Start und Ziel in Österreich (s. Die X-Alps Revolution). Die Verlegung in den Hochsommer könnte die Teilnehmer auch vor neue Herausforderungen stellen, mit u.U. größerer Hitze am Boden und stabileren thermischen Verhältnissen in der Luft. Am schwierigen Wendepunkt Mont Blanc könnte zu der Zeit auch eine Flugverbotszone aktiv sein.