Podz-Glidz #52: Der Pensionist

Wolfgang Lechner hat 30 Jahre lang die Geschäfte des Gleitschirmherstellers Nova geführt. Ein Rück- und Ausblick auf Entwicklungen der Gleitschirmszene. 

Wolfgang Lechner – seit kurzem Pensionist. // Quelle: Nova
Die Gleitschirmszene erlebt derzeit einen subtilen, aber interessanten Generationswechsel. Etliche Protagonisten, die die Anfangs- und Boomjahre der Gleitschirmfliegerei mit geprägt haben, kommen langsam ins Rentenalter. Sie können zurückblicken auf eine Zeit, in der sie echte Pionier- und Aufbauarbeit geleistet, dem Gleitschirmfliegen dann aber auch zur Reife als breitensport-taugliche Form der Fliegerei verholfen haben.

Wolfgang Lechner darf man durchaus zu diesen Ur-Gesteinen zählen. 1989 gründete der heute 62-jährige gemeinsam mit Hannes Papesh und weiteren Teilhabern die Marke Nova. Mehr als 30 Jahre lang führte er deren Geschäfte. Seit kurzem nennt er sich nun Pensionist, wie es in Österreich so schön heißt. Die Geschäftsführung von Nova hat er an Jüngere abgegeben. Nur den Vertrieb für Österreich betreut er weiterhin – wenn auch ohne Gehalt. 

In dieser 52. Folge von Podz-Glidz erzählt Wolfgang Lechner seine Geschichte der Nova-Zeit. Von den wilden Anfängen, seiner Zeit als Mädchen für alles bis hin zum etwas unfreiwilligen Dasein als Testpilot, der Dominanz Novas in der Wettkampfszene der 90er und später dem bewussten Rückzug daraus, verbunden mit einer Um-Orientierung der Marke auf die breite Masse der XC-Piloten. 

Wolfgang gibt auch Einblicke, wie die Gleitschirmszene über die Jahre immer professioneller geworden ist, und wo seiner Meinung nach in Zukunft noch Entwicklungspotenzial liegt.


Die Podz-Glidz Folge #52 "Der Pensionist" mit Wolfgang Lechner ist auf Soundcloud zu hören. Du kannst den Beitrag über das Pfeilsymbol neben dem Button "Share" im Player auch als mp3-Datei herunterladen. Zudem kannst Du Podz-Glidz direkt in Deinem Podcatcher abonnieren: RSS-Feed, Itunes, Spotify, Google-Podcast, Podcast.de.


Weiterführende Links:
- Website von Nova
- Kurzer Rückblick in die Nova-Geschichte: Meilensteine



Noch lange nicht an Pension...

denke ich, wenn es um die Zukunft von Lu-Glidz und Podz-Glidz geht. Blog und Podcast soll es noch eine ganze Weile geben. Zum einen macht mir die Arbeit daran viel Spaß. Der Zuspruch und die Abrufzahlen sind hoch. Zum anderen freut es mich, dass eine wachsende Zahl von Lesern und Hörern meinen Einsatz auch finanziell unterstützen. Vielen Dank dafür! Das ist Wertschätzung und Motivation zugleich. Als freier Journalist lebe ich ja u.a. auch davon.

Anders als am Markt üblich habe ich mich für Lu-Glidz und Podz-Glidz aber bewusst gegen eine Finanzierung via Werbung, Sponsor-Partnerschaften oder strikte Abo-Gebühren entschieden. Denn daraus können schnell ungesunde Abhängigkeiten entstehen, die den Inhalten nicht immer zugute kommen.

Ich setze vielmehr auf Unabhängigkeit. Und auf Menschen, die gerne bereit sind, für ein solches Angebot als Förderer einzutreten. Jeder wie er will und kann. Das heißt: Welche Fördersumme Du gibst, kannst Du völlig frei wählen. 

Zahlungen sind ganz einfach per Paypal oder Banküberweisung möglich. Alle nötigen Daten findest Du auf der Seite: Fördern

Wer sich unsicher ist, welche Summe vielleicht angemessen wäre, dem empfehle ich ganz unverbindlich einen Euro pro Podcast-Folge (typischerweise gibt es zwei Folgen pro Monat) und zwei Euro pro Lesemonat auf Lu-Glidz. Selbst auf ein Jahr hochgerechnet ist das in Summe immer noch deutlich günstiger als ein Zeitschriftenabo.




1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ein Kommentar muss einfach sein zumal das Zuhören auch sehr nett war. Etwa zur selben Zeit haben meine Freunde und ich mit der Fliegerei angefangen, da waren die Geschichten zum alten Phantom, CXC, Xenon einfach eine nette Erinnerung an. Hat wieder Spass gemacht zuzuhören!

Gruss Mayer