Newsticker 33/2021

Windy-Seminar ausgebucht +++ Corona-Lockerungen in CH +++ Pinots Flachland 300er +++ Irland Kreuzflug +++ WM in Argentinien +++ Chabre Open abgesagt +++ Nova Insights #3 

+++ Das von Lu-Glidz angebotene Online-Seminar "Windy für Dummies" war schon relativ bald nach der Ausschreibung ausgebucht. Wer sich nach Donnerstag mittag angemeldet hat, wird (dieses Mal) leider keinen Platz bekommen. Angesichts der großen Resonanz werde ich das Seminar aber zu einem späteren Zeitpunkt erneut anbieten. Termine werde ich auf Lu-Glidz ankündigen. Alle Teilnehmer der ersten Runde erhalten per Email eine Bestätigung. Wer keine Email erhält, muss das, wie in der Ausschreibung genannt, als Absage werten. +++ 

+++ Ab dem 19. April gibt es in der Schweiz einige Lockerungen bei den Corona-Maßnahmen, die auch die Gleitschirmszene betreffen. Unter anderem ist dann das Biplace-Fliegen für alle Personen wieder zulässig (mit Maske). Der SHV will auch die Prüfungen wieder aufnehmen. Weitere Infos beim SHV. +++

+++ Maxime Pinot ist am 13. April 324 km über das französische Flachland geflogen, von Ost nach West. Es war ein Flug mit Ankündigung – nicht der genauen Strecke, aber des Vorhabens, die 300er Marke zu knacken. Das taten an dem Tag noch zwei weitere Piloten (Stephane Drouin, 323 km; Jonathan Marin, 306 km). Interessant bei der vergleichenden Analyse dieser Flüge ist der Leistungsunterschied, der in der reinen Kilometerzahl nicht direkt erkennbar wird: Maxime flog seine Strecke mit einer sehr hohen Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 44 km/h, und damit rund 4,5 km/h schneller als seine beiden Kumpel. Stephane verbrachte 1,5 Stunden länger in der Luft und landete auch eine Stunde später als Maxime. Anders gesagt: Für Maxime wären an dem Tag theoretisch noch gut 30 km mehr drin gewesen. // Quelle: XContest.org +++ 

+++ Und noch ein ungewöhnlicher Flug dieser Tage: Bogdan Bialka ist am 15. April 276 km über Irland geflogen und hat damit einen Großteil der Insel von Süd nach Nord gekreuzt. Solche außergewöhnlichen Streckenflug-Wetterlagen gibt es auf der Grünen Insel nicht sehr oft. // Quelle: Xcontest.org +++

+++ Nach der corona-bedingten Absage der Gleitschirm-WM Anfang Juni in Frankreich hat die FAI CIVL doch noch eine Alternative gefunden. Die WM 2021 soll nun Anfang November im Fluggebiet Loma Bola in Argentinien stattfinden (wohl in der Hoffnung, dass bis dahin das internationale Pandemie-Geschehen mit Impfungen und Reiseregeln "beherrschbarer" geworden ist). Allerdings gilt Loma Bola in der Provinz Tucumán fliegerisch nicht unbedingt als ideal für solche hochkarätigen Events. Bei früheren PWC-Wettbewerben vor Ort hatten Piloten häufig mit nur schwachen thermischen Bedingungen zu kämpfen, die kein klassisches Racing zuließen. Die FAI wischte entsprechende Einwände beiseite mit dem Argument: Eine WM mit schwacher Thermik sei besser als keine WM. Die Weltmeisterschaft soll vom 31. Oktober bis 13. November dauern. +++ 

+++ Die Ozone Chabre Open 2021 wurden corona-bedingt abgesagt. Der nächste Wettbewerb in diesem Format soll vom 25. Juni bis 1. Juli 2022 stattfinden. +++

+++ In der Online-Vortragsserie Nova Insights gibt es am kommenden Dienstag, 20. April, um 19.30 Uhr, das dritte Thema: Nova-Konstrukteur Philipp Medicus spricht über Synergien und Konstraste in der Entwicklung von Gleitschirmen am Beispiel des Zweileiners Xenon, des EN-A-Schirms Prion und des Acro-Schirms Glitch. Der Vortrag ist auf Englisch und wird, wie schon die früheren Folgen, live auf Youtube zu sehen sein. Er kann dann aber auch zu einem späteren Zeitpunkt auf Youtube nachgeschaut werden. +++