Podz-Glidz #64: Big Bird

Achim Joos gewann 2003 den PWC Gesamtweltcup. Heute geht es ihm mehr um das Erleben von Freude und Freiheit als um den Leistungsdrang beim Fliegen.

Achim Joos fliegt am liebsten ohne
Leistungszwang. // Bild: Montana
Vor fast 20 Jahren war Achim Joos so etwas wie das Aushängeschild der deutschen Gleitschirmfliegerszene. In Wettbewerben flog er schon in jungen Jahren immer vorne mit. 2003 gewann er mit 25 Jahren den PWC Gesamtweltcup, was damals mehr Gewicht hatte als der Weltmeistertitel. Wenig später wurde er noch drei Mal in Folge Deutscher Meister. Doch dann verabschiedete er sich aus dem Rennzirkus, studierte, um schließlich doch noch sein Leben wieder ganz der Fliegerpassion zu widmen. 

Er gründete die Flugschule Freiraum mit einer ganz eigenen Philosophie. Die Freude am Berg, das Hike and Fly, das spielerische Erleben von Natur und Schirm und eben nicht mehr der Leistungsdrang stehen für ihn seither im Vordergrund. Eine Reihe von Kletterern, darunter Thomas Huber von den Huberbuam, haben bei ihm das Fliegen gelernt.

In dieser Folge Nummer 64 von Podz-Glidz erzählt Achim Joos seine Geschichte. Wie er schon im Alter von 10 Jahren die ersten Solo-Höhenflüge machte und mit 16 an Wettbewerben teilnahm. Wie er als Gleitschirmpilot zum staatlich geförderten Spitzensportler wurde. Wie ihm seine Motivation für Wettbewerbe abhanden kam, und welche Ideen und Techniken einer lust- und gefühlvollen Fliegerei er heute als Flugtrainer in den Köpfen seiner Flugschüler zu säen versucht. Wir sprechen unter anderem über Glücksmomente des Hike-and-Fly, effizientes Thermikfliegen, die Bedeutung einer unverkrampften Steuerhaltung, und wie er zu seinem Spitznamen Big Bird kam.

Die Podz-Glidz Folge #64 "Big Bird" mit Achim Joos ist auf Soundcloud zu hören. Du kannst das Audio über das Pfeilsymbol neben dem Button "Share" im Player auch als mp3-Datei herunterladen. Zudem kannst Du Podz-Glidz direkt in Deinem Podcatcher abonnieren: Itunes, Spotify, Google-Podcast, Podcast.deRSS-Feed.


Weiterführende Links:
- Achims Flugschule Freiraum
- Wikipedia-Eintrag zu Achim Joos
- Facebook-Seite von Achim Joos
- Instagram-Seite von Achim Joos
- Online-Seminar Sicheres Thermikfliegen (Aufzeichnung Teil 1 | Teil 2), mit Achim (u.a.)
- Bericht aus der Süddeutschen Zeitung über Achims Gesamtweltcupsieg (pdf)
- Bericht des XC-Mag über den PWC Gesamtweltcup 2003
- Intro zum DHV-Thermikfilm (Youtube) mit Achim Joos


Big Podcast

Von Podz-Glidz gibt es mittlerweile weit über 60 Stunden an "Para-Talk". Alle zwei Wochen kommt eine neue Folge hinzu. Ein solcher Umfang und eine solche Schlagzahl ist mit einigem an Arbeit verbunden. Arbeit, die ich als freier Journalist auch irgendwie finanzieren muss. Denn ich lebe auch davon.

Zur Finanzierung setze ich bei Podz-Glidz wie beim zugehörigen Gleitschirmblog Lu-Glidz nicht auf Werbung, verstecktes Sponsoring oder Abo-Gebühren, sondern allein auf freiwillige Förderbeiträge meiner Hörer und Leser. Jeder darf geben, was es ihm wert ist, dass ich dieses Angebot auch in Zukunft weiter ausbauen kann.

Zahlungen sind ganz einfach per Paypal oder Banküberweisung möglich. Alle nötigen Daten findest Du hier auf Lu-Glidz auf der Seite: Fördern.

Wer sich unsicher ist, welche Summe vielleicht angemessen wäre, dem empfehle ich unverbindlich: einen Euro pro Podcast-Folge (typischerweise gibt es zwei Folgen pro Monat) und zwei Euro pro Lesemonat auf Lu-Glidz. Selbst aufs Jahr hochgerechnet ist das deutlich weniger, als ein Abo eines Gleitschirmmagazins kostet.

Natürlich kannst Du erst ein paar Folgen Podz-Glidz hören und einige Monate Lu-Glidz lesen und dann einen gesammelten Beitrag leisten.

Allen Förderern sage ich: Danke!

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Eleganz beim Start, nicht der zur Seite ausgebrochenen Kappe hinterher springen. Den richtigen Moment erfühlen, wenn die Kappe nach vorn nickt und man einfach leicht beschleunigt und nicht dann starten, wenn die Kappe gerade nach hinten nickt und man genau dann los will usw. usw.
Ich finde das Gespräch wirklich gut und Achim hat das wirklich gut rübergebracht, wie man ein besserer Pilot wird.

Danke
Mayer