Sicherheitstipp: Brummellock

Es gibt Dinge, die so nützlich sind, dass man sich fragt, warum sie nicht schon früher erfunden wurden. Ein simpler Brummelhakenverschluss zum Beispiel - der Brummellock.

Der Brummellock in geschlossener und geöffneter Position.
// Foto: Lu-Glidz
Brummelhaken sind die klassischen Verbindungen für den Beschleuniger am Gleitschirmen. Eigentlich sind sie so gebaut, dass zwei ineinander verschobene Brummelhaken es nicht von selbst wieder schaffen sollten, sich zu trennen. Aber wie es der Zufall so will, geschieht das manchen Piloten doch immer wieder mal, und meistens zum schlechtesten Zeitpunkt. Man ist zum Beispiel bei Starkwind gestartet, der Wind über der Kante legt in der Kompression noch einen Zacken zu, man fliegt rückwärts, tritt beherzt in den Beschleuniger, nur um in dem Moment festzustellen: Scheiße, da hat sich offenbar ein Brummelhaken bei den Startvorbereitungen wieder gelöst. Stress pur!

Verhindern lässt sich eine solche Situation mit "gesicherten" Brummelhaken. Thomas Schüßler hat dafür eine simple Nachrüstlösung entwickelt, die auf fast alle bei Gleitschirmen bzw. Gurtzeugen üblichen Brummelhakenmodelle passt.

Der sogenannte Brummellock ist ein kleiner, per 3D-Druck gefertigter Überzieher aus dem zähen, aber dennoch elastischen Kunststoff TPU (thermoplastisches Polyurethan). Einmal am Brummelhaken montiert, lässt sich der Brummellock auf dem Haken verschieben, und zwar so, dass entweder die Öffnung des Hakens frei liegt, oder von einer kleinen Kunststoffnase blockiert wird. In der blockierten und durch die Nase auch arretierten Stellung kann sich ein zweiter, eingefädelter Brummelhaken nicht mehr aus der nun versperrten Öffnung schleichen.

Ich selbst habe die Brummellocks seit einigen Monaten an verschiedenen Gurtzeugen im Flugalltag getestet und für gut und empfehlenswert befunden. Zuvor war ich mit Brummellümmeln unterwegs, die ich aus alten Fahrradschläuchen bastelte.

Die Vorteile der Brummellocks liegen nicht nur darin, dass sie schicker aussehen. Da das Plastik fest über dem Brummelhaken sitzt, kann der Brummellock nicht verloren gehen. Dennoch lässt sich diese Sicherung auf einfachste Weise öffnen und schließen. Das System eignet sich somit nicht nur für Piloten, die ihren Schirm immer am Gurtzeug belassen, sondern auch für jene, die Schirm und Gurtzeug nach jedem Flug trennen. Beim nächsten Flug einfach wieder die Brummelhaken verbinden, den Brummellock in die Verschlussposition schieben und sich beim Start im Starkwind über das reduzierte Risiko freuen.

Den Brummellock kann man getrost an den unteren, d.h. gurtzeugseitigen Brummelhaken montieren. Da er sich in die Öffnung des Brummelhakens verklemmt, wird der Brummellock nicht verrutschen. So eingesetzt, ist der Brummellock dann auch mit jedem Schirmtyp kompatibel - egal ob er schmale oder dickere Brummelhaken besitzt.

Bestellen kann man die Brummellocks über die Webseite Brummellock.de. Drei Farben stehen zur Auswahl. Ein Paar kostet 8 Euro, plus 2 Euro Versand (auch international).

Share on Google Plus

5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Noch eine Möglichkeit, das Problem zu lösen: mit einem O-Ring.

Der fällt bei geöffneten Haken nicht raus, und läßt sich nach dem Einhaken schnell über die Verbindungsstelle schieben.
https://de.wikipedia.org/wiki/O-Ring

Grüße
Micha Heinz

Anonym hat gesagt…

Oder ein Stück PVC Schlauch vom Baumarkt.

Thomas Schmitt hat gesagt…

Nachdem wir leider immer wieder mit dem Problem des sich selbstaushängenden Brummelhakens konfrontiert wurden, haben wir uns diese Brummellock sofort bestellt und sind begeistert.

Über Pfingsten waren wir in Greifenburg und bei einem Flug wurde der Talwind dann so stark, dass man nur noch vollbeschleunigt vorwärts kam.
Die Vorstellung man müsste den Brummelhaken im unruhigen Flug dann wieder mühsam einhängen ist unangenehm und wenn es ein unruhiger Flug ist sicherlich auch keine einfache Sache.

Es beruhigt zu wissen, dass man 1 mögliche "Fehlerquelle" zumindest deutlich reduziert hat.

Übrigens: natürlich hatten wir auch schon mal einen Brummelhaken erneuert, mit sanftem Draufklopfen versucht enger zu machen ... aber ohne wirklichen Erfolg, es kam trotzdem immer wieder mal zu einem "Aushänger". Und ganz ehrlich: so richtig gut hat sich das Draufklopfen auf den Brummelhaken nicht angefühlt, verändert man dabei ja evtl. sogar minimalst die "Festigkeit". Im Gespräch mit anderen Piloten erfuhren wir, dass wir mit dem "Aushänger"- Problem auch nicht alleine sind.

Danke für den Test Lucian, der uns zu diesem tollen Tool gebracht hat.

Sebastian hat gesagt…

Bin auch sehr zufrieden. Passt exakt (Skywalk, vermutl. Finsterwalder), tut was er soll, ohne zu stören.

Frank Hoffmann hat gesagt…

Ich habe meine Brummellocks letzte Woche installiert.
Einfache aber wirkungsvolle Idee ! Eine 'Sorge' weniger beim Start. Kurzum ein super Produkt, dass ich allen empfehlen kann.

Frank