Thermikmesse am Scheideweg

Am 12./13. Januar findet die Thermikmesse statt, zum zweiten Mal als Teil der Urlaubs-Messe CMT. Einige Hersteller sind mit dem neuen Konzept unzufrieden und nicht mehr präsent.

Fachvorträge waren ein Publikumsmagnet der Thermik 2018.
Das soll auch bei der Thermikmesse 2019 so sein.
// Foto: Lu-Glidz
2018 war es noch ein Versuchsballon. Nach vielen Jahren am Standort Sindelfingen zog die Thermikmesse unter das Dach der großen Touristikmesse CMT in Stuttgart. Ein neuer, früherer Termin im Januar, eine zweitägige statt nur eintägige Veranstaltung, ein möglicherweise größeres Publikum an Fliegern und vor allem auch Nicht-Fliegern. Das waren die wichtigsten Veränderungen und Erwartungen.
Allen Beteiligten war für 2018 klar: Wir probieren das jetzt mal und entscheiden dann fürs nächste Jahr, ob das neue Konzept eine zukunftsträchtige Fortentwicklung darstellt.

Schaut man sich die Liste der Aussteller und den Hallenplan für 2019 an, so wird schnell deutlich, dass der Schuss erst einmal nach hinten losgegangen ist. Die Thermikmesse hat an Attraktivität verloren.  BGD, Niviuk, Ozone, Gin, Advance, Tripleseven, Independence, Skyman, Airdesign – das sind illustre Marken, die 2019 nicht mehr in Stuttgart präsent sein werden. Zwar stehen auch ein paar neue Namen wie zum Beispiel Neo auf dem Programm. Doch unterm Strich bleibt ein deutliches Minus: Die Zahl der Aussteller ist um mehr als ein Drittel kleiner als 2018, die von der Thermikmesse belegte Fläche in der CMT ist um rund ein Viertel geschrumpft.

"Das hat uns schon ein bisschen überrascht", sagt Jürgen Häffner, der sich als Veranstalter von dem neuen Format auch neue Impulse für die Branche erhofft hatte (vgl. auch auf Lu-Glidz "Die neue Thermikmesse" vom 5.1.2018). Im Nachgang zur Thermik 2018 bekam er sehr unterschiedliches Feedback. Die einen zeigten sich zufrieden mit dem Zuschauerzuspruch und den Kundenkontakten. Andere wiederum klagten, sie erreichten dort nicht das gewünschte Publikum, zwei Tage seien zu lang, der nötige Aufwand – personell wie finanziell – zu groß.


Negative Kettenreaktion

"Die Szene ist sich da ein bisschen uneinig", sagt Häffner. Aus den diversen Rückmeldungen konnte er jedenfalls keine klare Richtung destillieren, in die er das Messe-Konzept weiterentwickeln sollte.

Die Quittung dafür bekam er im Laufe des Jahres – in Form einer negativen Kettenreaktion: Nachdem erste Hersteller ihren Rückzug angekündigt hatten, entschieden sich auch weitere gegen eine Präsenz auf der Thermik, und manche stornierten sogar eine schon erfolgte Buchung.

Der organisatorische Aufwand ist dennoch der gleiche, was unterm Strich für Häffner bedeutet: "Das rechnet sich so nicht mehr". Schon jetzt steht für ihn fest: In dieser Form wird die Thermikmesse 2019 die letzte gewesen sein.

Dennoch will Häffner sein lang gehegtes Projekt nicht einfach so aufgeben. Er führte bereits Gespräche mit der Messe Stuttgart darüber, wie in 2020 eine nochmals umgestaltete Thermikmesse wieder mehr Aussteller anlocken könnte. Einige Details zu den Überlegungen sollen bis zur Messe Mitte Januar spruchreif sein, um sie den Herstellern präsentieren zu können. Es wird dann auch von deren Feedback abhängen, ob die Ideen umgesetzt werden.

Ein Grundproblem wird sich allerdings nicht beheben lassen – zumindest solange die Thermikmesse weiter an die CMT gebunden bleibt: Auf Nachfrage von Lu-Glidz führten mehrere Hersteller auch an, der Termin der Thermikmesse so früh im Jahr sei der wohl schlechtest-mögliche. Zum einen sind dann viele Piloten noch im fliegerischen Winterschlaf. Zum anderen ist es auch eine Zeit, in der Hersteller und Importeure selbst gerne Urlaub machen, bevor die Saison wieder los geht. Unter diesen Umständen werden Kosten und Nutzen eines solchen Events, das ja auch viel Vorbereitung erfordert, besonders kritisch unter die Lupe genommen.


Daten zur Thermikmesse 2019

Die Thermikmesse findet am Wochenende des 12. und 13. Januar 2019 zusammen mit der Sonderausstellung „Fahrrad- & WanderReisen“ im Rahmen der großen Urlaubs-Messe „CaravanMotorTouristik“ (CMT) in Stuttgart statt. Die Thermikmesse ist dort in der Halle 10 "Paul Horn" zu finden.

Die Messe hat jeweils von 9-18 Uhr geöffnet.

Der Eintritt kostet regulär an der Tageskasse 15 Euro. Online sind Tickets mit einem Vorteilscode für 11 Euro zu bekommen. Sie enthalten ein VVS-Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Mit dem Ticket für die Thermikmesse stehen einem auch alle anderen Bereiche der CMT offen.

Auf der Messe sind zahlreiche Hersteller von Gleitschirmen, Gurtzeugen, Fluginstrumenten und weiterem Zubehör als Aussteller vertreten, zudem einige Flugschulen und der DHV (siehe Ausstellerliste 2019). Schirme sind dort typischerweise nur wenige zu sehen, die Messe eignet sich aber gut, um diverse Gurtzeuge Probe zu sitzen, sich Neuigkeiten bei Fluginstrumenten anzuschauen und Kontakte zu pflegen. Dazu gibt es den einen oder anderen Messerabatt.

Eine Attraktion der Thermikmesse ist das umfangreiche Vortragsprogramm. Hierzu ist in der Messehalle eigens eine Bühne eingerichtet. Die Vorträge werden gefilmt und später auch auf dem Youtube-Channel der Thermikmesse veröffentlicht.





10 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schade, aber ich hatte letztes Jahr auch das Gefühl, dass viel Flair verloren gegangen ist. In Sindelfingen war es eine Messe von Fliegern für Flieger in der großen Messe war es mehr ein Anhängsel.

Gruß Tim

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Mike K. hat gesagt…

Gleitschirm fliegen ist ein Outdoorsport, auf der Thermik schau ich mir ein Stück Stoff in einem Sack oder am Boden an und lass mir erzählen, was dieses Stück Stoff so kann. Aber ich will es ja in der Luft sehen und fühlen

daher denke ich das unsere community besser auf Veranstaltungen wie dem Stubaicup, Kössen oder dem Coupé Icare aufgehoben ist. Dort kann man selbst fliegen, testen, sehen und probieren,

Thermikmesse war für mich immer viel bla bla. Über Sachen die ich auch lesen kann.
Ich freu mich schon auf die nächste Outdoor Veranstaltung

Grüße Mike

JN hat gesagt…

"Anonym geäußerte Kritik oder gar Beleidigungen, ... werden gelöscht!"

???

Lucian Haas hat gesagt…

@jn. Danke für den Hinweis. Ich bin auch nicht 24/7 am Rechner und kann gleich jeden Kommentar prüfen.

JN hat gesagt…

Hi Lucian, so war es gar nicht gemeint, ich wollte eben einfach nur darauf hinweisen, nicht dass Du das Posting noch übersiehst. Frohes Fest!

Skybiker hat gesagt…

Wollte eigentlich da wieder hin...
ich muss mir noch genau überlegen
ob ich diesmal da wirklich noch hinwill.
Ca. 30 % weniger Aussteller ( fürs Fliegen)
viel Verkehr bein hinfahren mit Stau
Preis zu hoch für die geschrumpfte Flieger-Messe
???

Andreas hat gesagt…

Andreas schreibt :in Sindelfingen waren wir unter uns,wie schon geschrieben wurde,eine Messe von Fliegern für Flieger. Jeden dritten Messebesucher, hat man schon mal irgendwo gesehen,sehr schnell kam man ins Gespräch. Das fehlt in Stuttgart. Als Anhang einer Touristigmesse gIng das verloren

Anonym hat gesagt…

Ich kann das als Neuling nicht beurteilen, habe aber folgende Frage: Kann man dich auf der Messe treffen? Ich fände es interessant mal persönlich mit dir zu reden

Ricky hat gesagt…

Die Zeit der grossen Messen für Konsumgüter ist vorbei: Man orientiert sich online und kauft online.