Meteo-Parapente vor dem Aus?

Der Betreiber von Meteo-Parapente.com, Nicolas Baldeck, denkt darüber nach, die Seite zu verkaufen. Vorerst läuft der Betrieb weiter. Wie lange noch?

Die beliebte Wetterseite Meteo-Parapente steht zum Verkauf.
// Quelle: Meteo-Parapente.com, Screenshot
Wer die Seite Meteo-Parapente.com in der Desktop-Version aufruft, findet dort seit gestern den Hinweis "For sale!!"

Folgt man dem zugehörigen Link, bekommt man zu lesen: "Nachdem ich diesen Service seit 2012 betreibe, erwäge ich jetzt Meteo-Parapente zu verkaufen und ein neues Leben zu beginnen." Mögliche Interessenten sollten per Email Kontakt aufnehmen.

Diese Entwicklung ist ein weiteres Kapitel in einer Reihe von Hochs und Tiefs, die Meteo-Parapente.com in ihrer fünfjährigen Geschichte schon durchlaufen hat. Mehrfach war die Seite schon deaktiviert und stand kurz vor dem Aus, mal aus technischen, mal aus finanziellen Gründen, dann aber auch wegen gesundheitlichen Probleme von Nicolas Baldeck, dem Kopf und Programmierer des Projekts.

Kürzlich hatte Baldeck einen persönlichen Tiefschlag hinnehmen müssen, als ihn Kapitalgeber aus einem anderen Meteo-Projekt herausdrängten, in das er viel Herzblut gesteckt hatte: das Wetterstations-Startup Pioupiou (Lu-Glidz berichtete).

Den Anzeichen nach hat ihn dieser Schritt psychisch stark belastet. Das wurde deutlich, als er Ende der vergangenen Woche Meteo-Parapente vom Netz nahm und nur noch die Notiz erschien, dass er es leid sei, kämpfen zu müssen (mit Hinweis auf den Fall Pioupiou).

Wenig später war alles wieder online wie gehabt. Doch dieser Vorgang und der Hinweis auf die Verkaufswilligkeit zeigen, dass Baldeck sich bisher weder über seine Zukunft noch die von Meteo-Parapente so ganz im Klaren ist.

Gegenüber Lu-Glidz versicherte er in einer Email: "Ich bin weiterhin sehr daran interessiert, die Website fortzuentwickeln. In dieser Saison soll auch ein großes Update kommen." Zugleich wies er darauf hin, dass er darüber nachdenke, seine erlangte Erfahrung in andere globale Projekte einzubringen, die weit über die Paragliding-Szene hinausreichen könnten. Wo er letztlich angesichts beschränkter Zeit-Ressourcen seine Prioritäten setzen werde, habe er noch nicht entschieden.

Bedenken muss man dabei, dass Baldeck Meteo-Parapente noch immer nur als sein Hobby unterhält und mit den unregelmäßig eingeforderten Abo-Einnahmen bisher kaum die Kosten für die Modellrechnungen und den Server decken kann.

Wer nun aus Sorge um ein mögliches Aus von Meteo-Parapente nach Alternativen mit einer ähnlichen Datenaufbereitung für Thermikprognosen Ausschau hält, dem sei die Meteo-Seite Velivole.fr empfohlen, über die Lu-Glidz kürzlich bereits mehrfach (1 | 2) berichtete. Eine weitere Variante ist Soaringmeteo.org.

Käme es zum Ende von Meteo-Parapente, so wäre dies ein herber Verlust. In puncto einfacher Darstellung der Wind- und Thermikentwicklung sowie der Temperaturschichtung der Atmosphäre im Tagesverlauf hat Nicolas Baldeck auf seiner Website Maßstäbe gesetzt. Bleibt zu hoffen, dass die Seite tatsächlich weiter aktiv bleibt.


Hinweis: Die Email von Nicolas Baldeck erreichte Lu-Glidz erst, als eine erste Version des Posts schon im Netz stand. Die jetzige Fassung wurde entsprechend ergänzt und angepasst.


2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es wäre sehr schade wenn es die Seite zu macht. Ich für meinen Teil würde mir wünschen das es weiter geht. Es wäre doch auch denkbar das ein Verein die Seite übernimmt.

Unknown hat gesagt…

Hallo, aufgehts und bezahlt den freiwilligen Beitrag fuer einen super Service! Gruss Stefan Maier