Newsticker #43

Pioupiou wird OpenSource +++ XC-Sim Europe Cup +++ SHV macht Lottowerbung +++ Niviuk dominiert Taucho Open +++ Flow Future +++ Burnair livetrackt XC Tracer

+++ Aus den vor allem in Frankreich an Startplätzen eingesetzten Windmess-Stationen Pioupiou soll so etwas wie eine Volks-Wetterstation werden. Der "Erfinder" der Pioupiou, Nicolas Baldeck, hat angekündigt, dass im Februar 2021 alle technischen Daten wie Baupläne, elektronische Schaltungen usw. als Open-Source frei zur Verfügung gestellt werden, damit jedermann solche Stationen nachbauen kann. Einzige Bedingung: Die Pioupiou-Nachbauten müssen ihre Daten an die ebenfalls frei zugängliche Wetterseite OpenWindMap weitergeben. Bis dahin soll auch eine gleichnamige, gemeinnützige OpenWindMap-Genossenschaft gegründet worden sein, die den dauerhaften Betrieb der Seite sicherstellt. Frühere Pläne Baldecks, die Fertigung der Pioupious unter dem Namen Windbird selbst wieder aufzunehmen (Lu-Glidz berichtete), sind damit erst einmal vom Tisch. Nicolas Baldeck ist auch der Betreiber von Meteo-Parapente.com. // Quelle: Openwindmap +++ 

+++ Die Macher des Gleitschirm-Flugsimulators XCSim.com haben den Europe Cup als virtuellen Gleitschirm-Wettbewerb ausgerufen. Er läuft noch bis zum 28. Februar 2021. Bis dahin hat jeder Teilnehmer die Aufgabe, von vier vorgegebenen Startplätzen jeweils einen möglichst weiten Out-and-Return Streckenflug zu machen. Wer dabei in Summe die meisten Punkte sammelt, gewinnt. Als Preise winken "Coins", die man für weitere Flüge im XCSim einsetzen kann. +++ 

+++ Ganz nach dem Motto "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing" macht der SHV aktuell Werbung fürs Lottospielen. Der Hintergrund: Auch der SHV profitiert von Geldern, die der Schweizer Sport-Dachverband Swiss Olympic aus Gewinnen der Lottogesellschaften erhält. Die Mittel sind zweckgebunden zur Förderung von Spitzen- und Nachwuchssportlern, inklusive der Trainingsarbeit. Und wie schreibt der SHV dazu so schön auf seiner Website: "Damit dieses Fördermodell auch künftig erfolgreich ist, muss es Swisslos und der Loterie Romande möglich sein, attraktive Spiele anzubieten. Nur so gewinnen alle!" Zumindest mit der wörtlichen Bedeutung des letzten Satzes hat der Texter dann doch etwas übertrieben. // Quelle: SHV +++

+++ Jahrelang wurde das Gleitschirm-Wettbewerbsgeschehen vom Hersteller-Duopol Ozone und Gin dominiert. Vielleicht wird es in nächster Zeit aber wieder etwas diverser auf den Podien zugehen? Zumindest gab es beim jüngsten Cat-2-Wettbewerb der spanischen Liga auf Teneriffa mal eine etwas andere Perspektive. Platz 1 bis Platz 3 zumindest der Liga-Wertung wurde dort von Piloten belegt, die alle mit dem Icepeak X-One von Niviuk unterwegs waren: Francisco Javier Reina, Miguel Díaz und Jesús Costa. Solche vorzeigbaren Resultate können für einen Hersteller durchaus interessant sein, weil sich davon möglicherweise noch mehr Piloten animieren lassen, im Wettbewerb wieder andere Marken zu fliegen. In der "Open" Wertung mischten allerdings auch die üblichen Enzos mit, wobei sogar mit Meryl Delferriere hinter Francisco Javier Reina eine Frau in der Gesamtwertung auf Platz 2 kam.  +++ 

+++ Der australische Hersteller Flow Paragliders will 2021 einen neuen EN-A-Schirm auf den Markt bringen – mit einem viel versprechenden Namen: Future. +++

+++ Burnair hat eine neue Version seiner Burnair Map App für iPhones herausgebracht. Darüber ist es nun möglich, einen XC-Tracer Maxx via Bluetooth mit der App zu koppeln, um ein lückenloses Livetracking im 1-Sekunden-Takt (s. Foto) auf der Burnair Map zu ermöglichen. In Funkloch-Regionen, in denen die Geräte weder Flarm-/OGN- noch Mobilfunkstationen erreichen können, werden alle Trackpunkte in der App offline zwischengespeichert, um beim nächsten Funkkontakt die Flugspur komplett nachzuladen. Damit das funktioniert, muss derzeit noch eine spezielle Beta-Firmware auf den XCTracer geladen werden. Näheres dazu erklärt Bernie Hertz in einem Facebook-Beitrag und einem Youtube-Video. Vorerst gibt es diese Koppel-Funktion nur für iOS-Geräte. Sollte sich zeigen, dass viele Nutzer das tatsächlich bei ihren Flügen einsetzen, plant Burnair auch eine Version für Android-Smartphones. // Quelle: Burnair +++

6 Kommentare:

Rene' P hat gesagt…

Bei der Taucho open belegte Meryl Delferriere Platz zwei auf einem Enzo , auch platz 3 und 4 waren Enzos .

Lucian Haas hat gesagt…

Danke René für den Hinweis. Da hatte ich erst nur die spanische Liga-Wertung, nicht die Open-Wertung im Blick. Ich habe es im Text klar gestellt. Wenn ich es richtig sehe, dann hat Meryl letztendlich sogar die Gesamtwertung gewonnen.

Martin hat gesagt…

Auch nicht richtig. Francis erster auf x-one, meryl 2. Auf Enzo3.

Lucian Haas hat gesagt…

@Martin: Ich geb's auf. Wo steht das von Dir genannte Endergebnis? Wenn ich auf dieser Seite hier schaue www.parapentectnp.com/clasificaciones, dann finde ich im Dokument OpenA2.pdf Meryl auf Platz 1.

Martin hat gesagt…

facebook -> ojovolador.com

Lucian Haas hat gesagt…

Ok danke. Da fehlen auf der o.g. Seite also noch die Ergebnisse des 3. Tasks. Dabei ist der Wettbewerb schon ein paar Tage vorbei...