Coupe Icare 2019: Messesplitter (4)

Beim Coupe Icare stellen die Hersteller der Gleitschirmszene traditionell viele Neuigkeiten vor. Lu-Glidz fasst auch 2019 wieder das Wichtigste zusammen. Letzer Teil.

Skywalk
Als neuer, multifunktioneller Miniwing kommt der Tonic 2 in nächster Zeit auf den Markt. Er soll für Starkwind, Groundhandling, Freestyle wie auch als leichter Bergschirm geeignet sein. | Im Low-B-Sektor gibt es seit kurzem dem Leichtschirm Arriba 4, der auf der Tequila-Serie basiert. | Vom modularen Sitzgurtzeug Breeze mit aufblasbarem Permair-Protektor gibt es neuerdings die Größe XL für Piloten bis 200 cm. | Der Rucksack Hike X-Alps, den Skywalk-Piloten bei den X-Alps nutzten, ist jetzt auch als Serienmodell erhältlich.

Sol
Die brasilianische Marke sorgt mit ihrem Zweileiner LT 1 für Aufsehen. Der Schirm ist zwar als CCC zugelassen, soll aber vom Pilotenanspruch und mit einer Streckung von 6,25 wie ein EN-C zu fliegen sein – wenn auch mit der Stabilität und der Steuercharakteristik eines Zweileiners. (Siehe auch auf Lu-Glidz: Ein Schaf im Wolfspelz) | Bei den Gurtzeugen folgt auch Sol dem Trend zu leichten Liegegurtzeugen mit großer Heckflosse. Das entsprechende Modell heißt CX Max.

Supair
Der französische Gurtzeug- und Schirmbauer hat ein neues, leichtes Wendegurtzeug im Programm, das Altirando Lite. Dessen Airbag wird durch einen Nitinol-Ring aufgespannt und ist beim Start schon vorgefüllt. Alle weiteren Gurtzeuge wurden zudem im "Finish" verbessert: Statt gedruckt sind viele der Schriftzüge nun gestickt. | Bei den Schirmen ist der Low-B Leaf 2 erschienen, der gegenüber dem Vorgänger etwas simpler (49 statt 54 Zellen) und mit leicht geänderten Gewichtsbereichen konstruiert ist.

Swing Helios RS mit sparsam geschnittenen Diagonalen.
// Quelle: Swing
Swing
Der neueste Spross der Schirmfamilie mit dem stabilisierenden Rast-System heißt Helios RS. Es handelt sich um einen leichten EN-C, der mit einer Streckung von 6,1 die Lücke zwischen Nyos RS und Agera RS schließen soll. Beim Helios RS hat Konstrukteur Michael Nesler die Positionierung der Rast-Schottwand gezielt auch dahingehend gewählt, dass sie als tragendes Element genutzt werden kann, um das Innenleben an anderen Stellen auszudünnen. So kommt der Schirm, dank eines leichten Tuches, aber trotz Rast, auf ein geringes Gewicht um die vier Kilogramm.

Tripleseven
Die Slowenen zeigten noch keine neuen Modelle, sprachen aber über einige laufende Entwicklungen für die kommende Saison: So soll der neue EN-D King 2 weiter als Dreileiner fliegen, aber doch etwas mehr Leistung bieten. | Im Bereich High-B ist der Rook 3 in der Pipeline. Er wird einige Gene des EN-C  Queen 2 erben. | Der erste Tandemschirm von Tripleseven wird Bishop heißen. Er wird, wie bisher alle Schirme der Marke, auch eine Sharknose besitzen (was ansonsten bei Tandems bisher selten zu sehen ist).

UP
Last but not least: UP präsentierte seine zwei neuesten EN-B Kibo 2 und den leichten Kangri. Bei letzterem handelt es sich um einen Leichtschirm auf Basis des Summit XC 4. Beim Kangri wurden allerdings schon neuere Segelschnitt-Techniken wie z.B. das negative 3D-Shaping eingesetzt.



--- Hiermit endet die Reihe der "Messesplitter" des Coupe Icare 2019 ---


2 Kommentare:

Torsten hat gesagt…

Hallo Lucian,
hast Supair gar nicht erwähnt?!

Lucian Haas hat gesagt…

@Torsten, hast Recht. Hatte ich glatt vergessen, ist jetzt ergänzt.