Tripleseven hat ein Plastikrollenproblem

Es gibt einen Sicherheitshinweis zu Schirmen von Triple Seven: Die Bremsrollen von Rook 2 und King mit Plastikrollen können durch die Leinen beschädigt werden.

(Update vom 18.5.: Zu diesem Post gibt es eine weiterführende Darstellung - "Verworrene Rollenspiele" -  die man auch lesen sollte.) 

Tiefe Riefe in einer Bremsführungsrolle aus Plastik. Triple Seven will
die betroffenen Tragegurte austauschen. // Quelle: Paradealer.at
In meinem Lu-Glidz-Test des Rook 2 hatte ich noch geschrieben: "Die Bremsrollen sind übrigens aus Plastik. Das sieht vielleicht nicht so wertig aus, dafür quietschen sie nicht." Jetzt hat sich allerdings doch ein Nachteil dieser Lösung herausgestellt.

In diese Plastikrollen können durch die von Tripleseven eingesetzten dünnen Bremsleinen tiefe Riefen hineingeschnitten werden. Das passiert vermutlich vor allem bei intensiverem Groundhandling, wenn die Bremsleine nicht nur sanft an der Rolle vorbeistreicht. Greift der Pilot über der Rolle direkt in die Bremsleine, legt sich die Leine über einen größeren Teile der Rolle und kann dabei ordentliche Reibungskräfte entwickeln. Im Gegensatz zu den sonst von den meisten Herstellern verwendeten Metallrollen ist die Plastikvariante dieser Belastung offenbar nicht gewachsen.

Der (frühere) Triple Seven Händler Paradealer.at beschreibt das Problem und die angebotene Lösung so:
Wie sich herausgestellt hat, ist es nun vermehrt zu Verschleißerscheinungen an Bremsrollen von Triple Seven Tragegurten gekommen. Potentiell sind alle ROOK2 und KING Modelle betroffen, welche noch mit den günstigeren Bremsrollen aus Kunststoff ausgeliefert wurden.
Die vergleichsweise dünnen, aber leistungssteigernden Bremsleinen können sich unter gewissen Umständen in den Kunststoff der Bremsrollen und sogar bis zu deren metallischen Kern einreiben. Nach unseren bisherigen Erfahrungen und der Tatsache, dass nicht nur ältere sondern auch neue Gleitschirme von dieser Problematik betroffen waren, gehen wir davon aus, dass das Problem vermehrt beim Rückwärtsstarten und beim Groundhandling auftritt.
Bedenken von Kunden, der zusätzliche Leinenmantel beim Verbindungspunkt von Bremsleine und Bremsgriff könnte sich in der Bremsrolle verkeilen und diese blockieren, können wir leider nicht ausschließen.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir jedem Triple Seven Kunden jedoch vor dem nächsten Flug im speziellen die Bremsrollen zu überprüfen. Da die Bremsleine auch auf eingeriebenen Bremsrollen problemlos hin- und hergleitet, mag dies im normalen Flugbetrieb nicht direkt als Problem erkannt werden. Dennoch sollten betroffene Tragegurte möglichst zeitnah getauscht werden.

Betroffene Piloten sollten sich mit Triple Seven in Verbindung zu setzen.





Share on Google Plus

4 Kommentare:

Sebastian hat gesagt…

Dünn, aber leistungssteigernd und quietscht nicht so schnell - der wirkliche Grund war wohl eher der Preis.

Quietschende Rollen kann man ölen, und wie Plastik die Leistung steigern soll, würde ich gerne mal wissen.

Tim-Patrick Meyer hat gesagt…

Sebastian, nirgendwo steht, dass Rollen aus Plastik leistungssteigernd seien, das hast Du falsch gelesen. Sie quietschen aber tatsächlich nicht, was der Hauptgrund für deren Verwendung sein dürfte, sicherlich nicht die Möglichkeit, an dieser Stelle einen halben Euro zu sparen. Dass die Bremsleinen mit der Zeit Rillen erzeugen können, ist ünglücklich, aber aus meiner Sicht nicht sicherheitsrelevant. Dennoch bekommt jeder Besitzer eines Rook 2 oder King, der sich an Triple Seven wendet, neue Rollen aus Metall.

Sebastian hat gesagt…

Die er dann mit irgendeiner komischen Konstruktion anknoten statt vernähen soll, toller Service. Natürlich ist es sicherheitsrelevant, wenn die Bremsleine in der Rille steckenzubleiben droht!

Tim-Patrick Meyer hat gesagt…

Sie bleiben aber nicht in der Rille stecken, das kann ich aus eigener Erfahrung an meinem Schirm sagen. Tatsächlich spürt man die Rille über die Bremsleinen so gut wie nicht. Dennoch soll es so natürlich nicht sein, weshalb der Austausch der Rollen angeboten wird, wie es auch bei anderen Herstellern bei Problemen mit den Rollen nicht ungewöhnlich ist. Falls Du betroffen und mit der angebotenen Lösung unglücklich bist, empfehle ich Dir, Dich mit Deinem Händler, wo Du den Schirm gekauft hast, dazu in Verbindung zu setzen. Ich kann meinen Kunden hier nur versichern, dass das Thema zu ihrer Zufriedenheit gelöst wird.