Windy zeigt Regenradar

Die Wetterseite Windy mausert sich weiter zum All-in-one Angebot für Meteo-Informationen. Neuerdings bietet Windy sogar ein aktuelles Regenradar für Europa.

Windy stellt Regenradar-Daten für fast ganz Europa dar.
// Quelle: Windy, Screenshot
Für die USA waren Regenradardaten schon länger im Angebot von Windy. Das liegt daran, dass die US-Wetterbehörde NOAA ihre Wetterdaten für einen sehr großen räumlichen Bereich frei zur Verfügung stellt. Im kleinteiligen Europa war für die Windy-Betreiber mehr Arbeit nötig, um die verschiedensten nationalen Datenquellen anzuzapfen und deren Daten in eine einheitliche Darstellungsform zu bringen. Jetzt aber ist es so weit.

In der Desktop-Version von Windy kann man bereits das Regenradar für die meisten Länder Europas aufrufen. In den Smartphone-Apps soll das Feature in Kürze folgen. Auch eine Darstellung von Blitzeinschlägen zur Ortung von Gewittern ist in Planung.

Die Radardaten-Darstellung zeigt für jeweils die letzte Stunde bzw. sechs oder zwölf Stunden, wo es in Europa regnet und wie diese Regengebiete ziehen bzw. gezogen sind. Anhand solcher Infos kann man relativ gut abschätzen, wie lange es brauchen dürfte, bis ein nahes Regengebiet z.B. den eigenen Standort erreicht.

Das Regenradar ist allerdings nicht nur für zur Erfassung der aktuellen Wettersituation sinnvoll. Es hilft auch dabei, die aktuelle Prognosegüte der von Windy angebotenen Wettermodelle einzuschätzen.

Wenn man vom Wetterradar auf die Modellvariable Regen umschaltet (und dabei auf die passende Zeitvorwahl achtet!), sieht man, wo laut Prognose aktuell die Regengebiete liegen sollten. Je besser das Live-Radar-Bild mit den Modellkarten in Windy übereinstimmen, desto eher kann man dem zugehörigen Meteo-Modell für die Prognose der nächsten Stunden vertrauen.


Share on Google Plus